Veranstaltung am 22. August 2019 in Flensburg

Wo Europa entsteht: Grenzregionen als Labor für ein dezentrales und bürgernahes Europa?

Grenzregionen haben von der europäischen Integration enorm profitiert. Nicht zuletzt der Binnenmarkt und der Schengen-Raum kamen ihnen zugute und halfen ihnen, von ihrer nationalen Randlage ins Herz Europas zu rücken. In Grenzregionen werden vielfältige neue Formate der Zusammenarbeit entwickelt und erprobt, die die Konturen eines anderen, dezentralen und bürgernahen Europas zeichnen. Was können wir aus der Erfahrung von Grenzregionen lernen? Was ließe sich auf andere Regionen übertragen? Welche Rolle könnten und sollten Regionen in Europa einnehmen? Welchen Beitrag können sie zur Entstehung einer postnationalen europäischen Demokratie leisten?

Um diese Fragen zu erörtern, laden die Region Sønderjylland-Schleswig, REGIOPARL | Regional Parliaments Lab und das European Democracy Lab zu einer Diskussion über die Zukunft von Regionen in Europa am 22.08 um 19 Uhr in der Aula im Hans-Christiansen-Haus in Flensburg ein. 

Weitere Informationen finden Sie hier.