Lesen Sie hier aktuelle Blogbeiträge des REGIOPARL-Teams sowie eingeladener Gäste zur Rolle der Regionen in EUropa, zur EU-Zukunftsdebatte und zu den REGIOPARL-Aktivitäten im Rahmen unserer Feldforschung in den Regionen.

Europa neu denken – REGIOPARL und die Frage der Europäischen Republik

Die Zukunft Europas kann ganz unterschiedlich aussehen – und aktiv gestaltet werden. In der politischen Debatte liegen zahlreiche Vorschläge auf dem Tisch, so etwa die fünf Szenarien, die der Präsident der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker in seinem Weißbuch am 1. März 2017 vorlegte – mit dem Ziel, eine Zukunftsdebatte anzustoßen und den BürgerInnen der EU […]

Are European and regional elections really subordinate to national politics?

Diesen Sonntag finden die Europawahlen statt! Die Politikwissenschaft beschreibt und analysiert europäische (wie auch regionale) Wahlen häufig als zweitrangig (second-order). Demnach dienen diese Wahlen eher als Stimmungsbarometer nationaler Politik als eigenständige politische Auseinandersetzung auf der jeweiligen Governance-Ebene. Aber stimmt diese Annahme noch? Oder lassen sich zunehmend unabhähige politische Räume auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene […]

Föderalismus: zwischen Kooperation und Wettbewerb

Sollen Kooperation und Ausgleich oder Wettbewerb und Spitzenförderung die Leitbilder der (Finanz)-Beziehungen zwischen den Regionen Europas sein? Und wie lassen sich der Wunsch nach regionaler Autonomie und die Eindämmung regionaler Ungleichheiten miteinander vereinbaren? Auf europäischer Ebene stehen diese Fragen aktuell, im Zuge der Verhandlungen zum mehrjährigen Finanzrahmen der EU, wieder verstärkt im Fokus. Auch innerhalb […]

Wohlstandsverluste durch Brexit für Europas Regionen

Während die innerbritische Diskussion über das ob, wie und wann des EU-Austritts fortdauert, hat die Bertelsmann Stiftung eine Studie über die wirtschaftlichen Auswirkungen eines Brexit auf die Länder und Regionen Europas vorgelegt – mit düsteren Aussichten. (Blogbeitrag in englischer Sprache)

Soziale Bewegungen, populistische Parteien und regionale Ungleichheiten

Horst Seehofer (CSU) nannte es seinen „wichtigste[n] Erfolg für Bayern“, Gregor Gysi (DIE LINKE) hingegen die Schaffung eines „Ellenbogenföderalismus“. Die Föderalismusreformen der vergangenen 15 Jahre haben das Verhältnis zwischen Bund und Ländern kräftig durchgemischt. Europaweit steht Regionalpolitik spätestens seit den 1990 Jahren vermehrt unter dem Vorzeichen des Standortwettbewerbs. Die Ausrichtung raumordnungspolitischer Instrumente, wie der Länderfinanzausgleich […]